Bild zu HistorieBild zu Historie

Erfolgsgeschichte der Firmengruppe

 

1996 | Studentenpraktikum des Firmengründers Jochen Voigt bei einer deutschen Bank im Bereich Kreditsanierung

 

1997 | Gründung einer Dienstleistungsgesellschaft für Banken in Thüringen und Sachsen

 

1999 | Gründung der ICJ Immobilienconsulting Jena GmbH
Jochen Voigt übernimmt die Geschäftsleitung der ICJ Immobilienconsulting Jena GmbH, die sich auf den Erwerb von in Not geratenen Immobilien spezialisiert und sich einen langfristigen Haltebestand aufbaut.

 

2003 | Gründung der SIVG Saale Immobilienverwaltung GmbH
Jochen Voigt übernimmt die Geschäftsleitung der SIVG mit dem Hauptsitz in Jena und einem weiteren Verwaltungsstandort in Chemnitz. Die SIVG versteht sich als Gesellschaft für die Verwaltung eigener und fremder Immobilien.

 

2004 | Aufbau eines eigenen Hausmeister- und Handwerkerstammes

 

2006 | Zunehmender Erwerb von größeren Portfolios

 

2010 | Neue Firmenzentrale in Jena-Göschwitz
Die SIVG bezieht ihren neuen Firmensitz im Gewerbegebiet Jena-Göschwitz und baut ein leistungsstarkes und professionelles Asset Management Team auf. Das eigene Immobilienportfolio erweitert die SIVG signifikant.

 

2011 | Erwerb der HGE Haus- und Grundbesitzgesellschaft Elsterwerda GmbH
Die SIVG erwirbt 850 Wohneinheiten und 650 Garagen sowie unbebaute Grundstücke aus dem kommunalen Bestand der Stadt Elsterwerda.

 

2012 | Erwerb der „Fliegersiedlung“ in Plauen vom Freistaat Sachsen

 

2014 | SIVG wird Anteilseigner bei “Das erste Hochhaus Deutschlands”
Die SIVG erwirbt Anteile an Deutschlands erstem Hochhaus. Der geschichtsträchtige Bau 15 in Jenas Innenstadt befindet sich in 1A Lage. Er ist 42 Meter hoch und umfasst elf Etagen mit 12.000m² vermietbare Fläche – größter Mieter ist der Freistaat Thüringen. Entworfen hat ihn der Architekt Friedrich Pützer nach amerikanischem Vorbild. Die Carl Zeiss AG ließ das Gebäude 1915 errichten.

 

2014 | Mit der SIVG in sicheres Fahrwasser
Am Standort Callenberg schreibt die SIVG eine Erfolgsgeschichte. Durch zielstrebiges und schnelles Handeln bewahrt sie eine Wohnanlage vor dem Leerstand. Binnen eines Jahres erwarb die SIVG die 101 betroffenen Wohnimmobilien der Gemeinde, bei denen die Dämmfassade aus unerklärlichen Gründen abmontiert worden war und das Gerüst stehen gelassen wurde. In kürzester Zeit übernahm die SIVG das Anbringen eines neuen Wärmeverbundsystems und brachte die Wohneinheiten zurück in sicheres Fahrwasser. Seither hat sich die Wohnsituation in dieser Anlage erheblich verbessert und zahlreiche neue Mieter konnten gewonnen werden.

 

2015 | Firmenportfolio erweitert
Ein Portfolio von 2.100 Einheiten einer ausländischen Bank gehört fortan zum Bestand der SIVG.

 

2015 | Erwerb von verschiedenen Wohnanlagen der „Glück auf“ e.G. Gera

 

2015 | Erwerb eines Teilportfolios der KEWOG-Tirschenreuth

 

2015 | Erwerb eines großen Wohnportfolios in Wutha-Farnroda

 

2015 | Aufbau weiterer Verwalterstandorte
Die SIVG eröffnet weitere Standorte zur Mieterbetreuung in Gera, Schwerin, Wutha-Farnroda und Großkayna.

 

2015 | Aufwändige Sanierung des Wohnparks in Gera Bieblach

 

2015 | Abriss und Rückbau von Objekten des Bestandes in Elsterwerda

 

2016 | Erweiterung des Firmensitzes in Jena-Göschwitz

 

2017| Kontinuierliche Erweiterung und Diversifizierung des Objektportfolios

Die SIVG vergrößert das eigene Objektportfolio und setzt dabei ein zentrales Augenmerk auf eine anspruchsvolle und breite Diversifikation.

So wurden neben Wohnbestandsimmobilien im mitteldeutschen Raum auch (teil-) gewerbliche Objekte in Zwickau, Chemnitz und Jena erworben.

Neue Wege wurden darüber hinaus durch den Eigentumserwerb eines Pflegeheims in Meerane beschritten.